Ein mit Quark-Öl-Teig gebackener Pflaumenkuchen – besonders lecker durch die knusprigen Zimtstreusel.

Zutaten:
2 kg Pflaumen,
250 g Quark,
2-3 Esslöffel Milch,
70 g Alba-Öl,
150 g Butter,
125 + 150 g Zucker,
2 Vanillezucker,
2 Prisen Salz,
1 Ei,
½ Teelöffel Zimt,
400 + 230 g Mehl,
6 Esslöffel gemahlene Mandeln,
3 + 1 Teelöffel Backpulver

Zubereitung:
Pflaumen waschen, abtrocknen, entkernen und längs einschneiden.
Für den Quark-Öl-Teig: Quark mit Milch, Alba-Öl, 125 g Zucker, Ei, 1 Vanillezucker und 1 Prise Salz verrühren. 400 g Mehl und 3 Teelöffel Backpulver vermischen, nach und nach zugeben und mit den Knethaken eines Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig zwischen zwei großen Bögen Backpapier ausrollen. Das obere Backpapier entfernen. Den ausgerollten Teig mit dem Backpapier auf ein Backblech mit hohem Rand legen, damit der Pflaumensaft nicht in den Backofen laufen kann. Die Pflaumen schuppenförmig darauf legen.
Für den Streusel-Teig: Butter, 150 g Zucker, 1 Vanillezucker, 1 Prise Salz, Zimt, 230 g Mehl, Mandeln und 1 Teelöffel Backpulver zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Die Streusel über den Pflaumen verteilen.

Bei 190°C Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene etwa 40 – 50 Minuten backen.

Tipp: Den fertigen Kuchen mit Puderzucker bestreuen. Ein bisschen Sahne dazu ist natürlich immer lecker …